Flash-Disk Installation rekombinieren

Nicht für unerfahrene User!

Vor der Benutzung des Scripts ein Backup der Daten erstellen!

Wir brauchen frei verfügbaren Platz auf einer separaten Partition, die wir nach dem Booten unserer Flash-Disk Installation verwenden können.

Was für ein Dateisystem auf der separaten Partition?

Wir können ein Linux Dateisystem benutzen, ein NTFS oder ein FAT32 Dateisystem. Ich bevorzuge eine mit ext2/ext3 formatierte Partition. Die Begrenzung ist die Größe des neuen komprimierten Filesystem Image, welches unter '$STOR/knx/KNOPPIX' gespeichert wird. Wenn wir eine Flash-Disk Installation einer Knoppix DVD mit einem großen persistent memory rekombinieren, kann es sein, daß die neue Datei 'KNOPPIX' größer als 4 GB wird. In diesem Fall können wir keine mit FAT32 formatierte Partition verwenden; aber wenn wir eine CD Installation rekombinieren, dann kann auch eine mit FAT32 formatierte Partition genommen werden.

Grundzüge des rekombinierens

  • KNOPPIX enthält das komprimierte Dateisystem
  • knoppix-data.img (.aes) ist das persistent memory und enthält
    → neu installierte Pakete und neue Dateien
    → Markierungen über gelöschte Pakete und Dateien innerhalb KNOPPIX
  • UNIONFS überlagert (dekomprimiertes) KNOPPIX mit persistent memory
  • rsync UNIONFS zu '$STOR/knx/recombine' wird
    → alle neuen Sachen einschliessen und
    → alle gelöschten weglassen
  • erstelle neues (komprimiertes) KNOPPIX aus '$STOR/knx/recombine'
  • Austausch von altem KNOPPIX mit neuem KNOPPIX
  • lösche altes knoppix-data.img (.aes)
  • laß Knoppix ein neues persistent memory erstellen

Wir können all dies von Hand erledigen; andrerseits kann dafür das Script kn-recombine verwendet werden. In dem Fall ist ein zweites Knoppix (CD/DVD, Flash-Disk oder eine HD-Installation) erforderlich für den Schritt "Reassemble your flash disk".

Erstelle das neue, komprimierte Filesystem Image

  • Boote die Flash-Disk Installation und starte kn-recombine mit der Option: "Rsync UNIONFS and build new KNOPPIX".

Das Script fragt, auf welcher Partition all das von 'rsync UNIONFS' sowie das neu komprimierte Filesystem Image (= KNOPPIX) gespeichert werden soll.

Vorher wird berechnet, wieviel freier Platz auf der separaten Partition gebraucht wird; falls diese Partition bereits einmal zum rekombinieren verwendet wurde, so wird dieser Platz wieder freigegeben.

Man erhält eine Fehlermeldung falls das neue KNOPPIX größer als 4 GB wird. In diesem Fall mußt Du versuchen, sehr große Pakete

dpkg-query -W --showformat='${Installed-Size} ${Package}\n' \
| sort -nr | awk '{print "\t"$1"\t"$2}' | less

in der Flash-Disk Installation zu löschen und erneut mit "Rsync UNIONFS ..." beginnen.

  • Fahre den Computer herunter und entferne das Flashmedium.

Stelle die Flash-Disk Installation neu zusammen

  • Boote mit einer anderen Knoppix (CD/DVD, Flash-Disk oder HD-Installation). Nach dem booten den USB-Stick wieder einstecken und kn-recombine mit der Option: "Write new KNOPPIX to flash disk" starten.

Achtung: den USB-Stick erst einsetzen, wenn derBootprozeß abgeschlossen ist.

Die alten Dateien 'KNOPPIX' und 'knoppix-data.img' bezeihungsweise 'knoppix-data.aes' (= persistent memory) werden entfernt.

Um den Rekombinier-Vorgang abzuschliessen wird das neue Knoppix auf den USB-Stick geschrieben.

Neues persistent memory

  • Boote Deine Flash-Disk Installation erneut.

Knoppix wird dich fragen, ob wieder ein persistent memory eingerichtet werden soll.

Tips

Ich habe 'kn-recombine' mit einer Knoppix V7.0.1DVD Flash-Disk Installation getestet und dabei die Partition #1 mit einer Größe von 8 GB auf einer externen USB-Festplatte statt eines USB-Stick verwendet.

Die Übertragungsgeschwindigkeit wird berechnet; damit kann man vergleichen, ob es besser ist, eine Partition auf einer Festplatte oder auf einem Flashmedium zu benutzen.

Um einige Dateien oder Verzeichnisse bei 'rsync UNIONFS' ein- oder auszuschliessen, editier bitte selbst die Funktion 'fkrsync()' nach der Zeile:

"rsync -vaH /UNIONFS/ $STOR/knx/recombine".

 Top