Tips zum remastern

Mit dem Part "Add some tools and other suggestions" des kn-remaster Scripts werden Vorschläge gemacht, was gelöscht werden könnte, um freien Platz auf der CD zu gewinnen, und was für Rescue-Aufgaben zusätzlich installiert werden könnte.

Die Punkte von "Add some tools ..", welche beim ersten Durchlauf nicht akzeptiert wurden, sind beim nächsten Mal erneut zu sehen.

Die Kernel 64bit Option ist jetzt auch für die CD-Version von Knoppix möglich.

Mit dem Script kn-what.sh (zu erreichen über das Menü 'Rescue CD → aktuelle Installation') erhalten Sie Listen, welche Pakete und Libraries installiert sind samt einer kurzen Beschreibung. Außerdem können die Pakete nach Größe sortiert und unvollständige Installationen angezeigt werden.

Wer mag, kann mit Hilfe des Scripts nach weiteren Paketen suchen, die sich zur Deinstallation anbieten; eine wesentliche Verkleinerung des ISO und Beschleunigung der Startzeit der CD wird dadurch aber nicht mehr erzielt.

Die Verzeichnisse '/opt/knx/minirt_rd' und '/opt/knx/remaster' werden jeweils nur neu gepackt aber nicht gelöscht. Wenn Änderungen für das initramfs gewünscht werden, so muß dies im Verzeichnis '/opt/knx/minirt_rd' vorgenommen werden. Das Verzeichnis '/opt/knx/remaster' wird vom Script mit der HD Installation synchronisiert. Wir können also immer neue Änderungen für unsere persönliche Rescue-CD vornehmen und ein neues ISO erstellen.

Boot-Menü

mymenu770

 

In der Datei '/opt/knx/knoppix/boot/isolinux/knoppix.menu' können Anpassungen für das Bootmenu vorgenommen werden, besonders bei allen "lang=.." Einträgen der "Append"-Zeilen. Andrerseits können weitere Cheatcodes, die für einen wichtig sind, hier eingetragen werden.

Wer das von mir integrierte graphische Boot-Menü nicht mag, kann es mit folgendem Befehl wieder entfernen:

cp /usr/share/kn-knoppix/save/* /opt/knx/knoppix/boot/isolinux/

 Top

ISO mit KVM testen

Wer nicht mit VirtualBox arbeitet, kann seine neu erstellte CD/DVD mit KVM testen. Zuerst wird geprüft, ob der Prozessor Virtualisierung unterstützt

egrep '(vmx|svm)' --color=always /proc/cpuinfo

Wenn Sie als Ergebnis 'vmx' (Intel) oder 'svm' (AMD) erhalten, müssen Sie das entsprechende Kernelmodul laden:

sudo modprobe kvm-intel
   bzw. für Amd-Prozessor
sudo modprobe kvm-amd

Jetzt kann das ISO getestet werden mit

kvm -cdrom kn-knoppix_.iso -m 2047

Statt "kn-knoppix_.iso" selbstverständlich den vollständigen Namen einsetzen. Wer wenig RAM hat nimmt bei "-m 2047" einen kleineren Wert für den Speicher, welcher KVM zur Verfügung gestellt wird.

Top

Probleme mit der CD/DVD

Wie kann man Download- oder Brennfehler ausschliessen? Ich erklär das am Beispiel mit Knoppix-CD:
KNOPPIX_V6.7.1CD-2011-09-14-DE.iso und KNOPPIX_V6.7.1CD-2011-09-14-DE.iso.md5 herunterladen und mittels

md5sum -c KNOPPIX_V6.7.1CD-2011-09-14-DE.iso.md5

auf Integrität testen.

Mit K3b ein CD-Image bei niedrigster Geschwindigkeit brennen ('Tools/ Burn CD Image'); dabei berechnet K3b bevor der Brennvorgang beginnt die md5sum des ISO. Diese Summe muß mit der Summe in der mit herunter geladenen md5-Datei übereinstimmen. Am Ende des Brennvorganges (währenddessen den Bildschirmschoner deaktivieren und keine anderen Aktionen am Computer ausführen) kann man die CD wieder einlegen und mit

md5sum /dev/sr0

sich die Prüfsumme der gebrannten CD berechnen lassen. Auch dieser Wert muß mit der Summe in der heruntergeladenen md5-Datei übereinstimmen.

Wenn man eine fertige Knoppix-CD bekommt, also nicht selber brennt, kann man beim booten der CD mit Hilfe des Cheatcodes knoppix testcd die Integrität der CD prüfen. Mit diesem Cheatcode werden die einzelnen sha1sums berechnet und mit den Werten verglichen, welche in der Datei /mnt-system/KNOPPIX/sha1sums' auf der CD hinterlegt sind.

Wichtig für das Brennen einer Knoppix-DVD: Nur DVDs bester Qualität ( != teuerste) verwenden! Wenn beim Brennen der riesigen Datei "KNOPPIX" auch nur ein Byte kippt, ist der ganze Brand wertlos.

 Top

Rescue USB-Stick

Es ist möglich, direkt von der HD-Installation aus einen USB-Stick zu erstellen ohne den Umweg über ein ISO. Dazu beginnt man mit 'Knoppix → KNOPPIX auf Flash-Disk installieren', wählt als gewünschtes Ziel den USB-Stick und das Verzeihnis '/opt/knx/knoppix' als Quelle.

Nach Abschluß der Flash-Disk-Installation den USB-Stick entfernen und die HD-Installation von Knoppix runterfahren. Den Stick erneut einstecken, damit er vom Host-System erkannt wird. Ich habe meinen Kingston-Stick mit folgenden Befehl:

VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename \
~/kingston.vmdk -rawdisk /dev/sdX

als USB-Laufwerk in VirtualBox registriert. Der Befehl muß den eigenen Gegebenheiten angepaßt werden, vor allem der Teil '/dev/sdX'! Zum testen meines Sticks habe ich 'kingston.vmdk' als Bootlaufwerk in VirtualBox eingetragen.

Top

Knoppix Boot-CD

Für den Fall, daß man einen alten Computer nicht mit einem USB-Stick booten kann, besteht die Möglichkeit, sich mit Hilfe von "Create Knoppix Boot-CD" des remaster Scripts eine CD zu erstellen, die nur den Boot-Anteil enthält. Das init-Script sucht nach einem komprimierten KNOPPIX und einem evtl vorhandenen persistent memory. Wenn es auf den Festplatten oder einem eingestecktem USB-Datenträger fündig wird, erfolgt der weitere Bootprozeß von hier aus.

Top